Neue #Nebelnetze an Grundschule in Endabok Tansania

IMG_1088
IMG_1003
IMG_1044

Schön, wenn unsere Arbeit Früchte trägt, wie hier an der Grundschule in Endabok! Der letzte Tanzania Trip zum Neubau von Nebelnetzen von fünf Volunteers und zwei p(e)d-Managern liegt gerade zwei Wochen zurück. Wir konnten uns von den greifbaren und berührenden Ergebnissen überzeugen, die schnell durch eine optimierte Wasserversorgung sichtbar werden. #TanzanianSkyWater #Nebelnetze

Was ist also seit 2014 passiert, als wir gemeinsam mit unsere Wirtschaftspartner STOP THE WATER WHILE USING ME in Endabok zwei Doppel-Kollektoren gebaut haben?


Das Schulgebäude konnte erweitert werden um drei Räume, was bedeutet, dass a) die Kids nun alle gleich morgens zur Schule gehen können und nicht wie vorher in Schichten in einem Raum unterrichtet werden b) sind drei neue Lehrer beschäftigt
Ein Toilettenhäuschen konnte gebaut werden, das dank des Wassers durch Nebelnetze; für Mädchen und Jungen getrennt (was in TZ sehr selten ist)
Eine Mini-Kochgelegenheit ist geschaffen worden, dank Wasser, können jetzt Schulessen mittags zubereitet werden (was heißt, dass es nahrhaften Ugali gibt = Maisbrei mit Bohnen, vorausgesetzt, die Eltern geben den Kids als Spenden Mais + Bohnen mit, was nicht immer geht), ohne Wasser allerdings gar keine Küche

Seit 2014 sammeln unsere Doppelkollektoren an der Grundschule in Endabok bereits Wasser. Jeder einzelne Quadratmeter Netz „erntet“ bis zu zehn Liter, an Spitzentagen sogar 20 Liter pro Tag – bei einem Standardnetz von bis zu 40 Quadratmetern können also täglich zwischen 200 und 1.000 Liter Wasser bereitgestellt werden. Auf das Jahr hochgerechnet ergibt dies eine Zahl von potenziell 1,46 Millionen Litern Wasser. Sofort nutzbar und ganz ohne Filteranlagen.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin